Name: Science Café
Kurzbeschreibung: Doktoranden/Studenten stehen Schülern in lockerer Atmosphäre Rede und Antwort zum Studium 
Zielgruppe: Schüler der Oberstufe
Teilnehmeranzahl: 20
Ansprechpartner: JCF Erlangen-Nürnberg
Beschreibung:

Schüler sollen die Möglichkeit haben im lockeren Rahmen Fragen an Studenten der naturwissenschaftlichen Studiengänge zu stellen. Ziel ist ein Erfahrungsaustausch mit (ehemaligen) Studenten aus erster Hand. Das Science-Cafe soll sich insofern von anderen Infoveranstaltungen abheben, als dass es keinerlei Vorträge gibt, sondern viele kleine Gespräche bei denen die Fragen der Schüler im Mittelpunkt stehen.

Organisatorisches:

Grober Zeitplan

4 Monate vorher: Helfer organisieren, Termin festlegen, Werbung anfangen

3 Monate vorher: Spätestens jetzt auch Emails rausschicken an die Schulen, Raum buchen

1 Monat vorher: Helfer vor Ort festlegen, Infomails raus und nochmal intensiv Werbung machen

Vorbereitungen

Werbung! – Emails an Schulen! FSI Mathe/Physik, jDPG, Department Chemie/Pharmazie, Flyer

(Email Vorlage im Anhang, Flyer der letzten Jahre im Anhang)

  • Werbung war bisher ein großes Problem, frühzeigig angehen!!!
  • eventuell Flyer in größerer Stückzahl im Rechenzentrum drucken lassen und verteilen

Helfer rekrutieren! (Dabei darauf achten, dass aus möglichst vielen Studiengängen Leute da sind und auch dass es sich auf verschiedene „Stadien des Studiums“ streut, also vom Bachelor bis zum Doktoranden, dabei von jedem Studiengang etwa 1-3 Leute, insgesammt 15)

Namensschilder drucken

Liste zum Aushängen, Wegweiser, Feedbackzettel

Einkaufsliste

Kaffee, Milch, Zucker

Pappbecher/Teller/Löffel/Serviertten

Softdrinks & Snacks (für ca 60 € haben mehr als gereicht 2017)

Am Tag der Veranstaltung

Snacks und Getränke einkaufen, Infomaterial, Flyer mitbringen

30 min vorher sollen die Helfer kommen und Aufbauen, dh Getränke und Snacks bereitstellen, Kaffee kochen, Tische stellen, Wegweiser aufhängen

Aufgaben: Schüler begrüßen, Reden, Feedback zettel einsammeln, Fotos machen …

Probleme:

Geringe Beteiligung --> Bessere Werbung!!! (Wie erreiche ich die Schüler in der Schule? Lehrer geben Infos nicht weiter...)