JCF_Rostock_Vektor
 

Das JungChemikerForum Rostock stellt sich vor

Das JungChemikerForum (JCF) ist die Organisation der jungen Mitglieder der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Zu den JungChemikern zählen die studentischen und Jungmitglieder der GDCh, die insgesamt etwa 6000 Mitglieder und damit über ein Fünftel der gesamten Gesellschaft ausmachen. Unser Ziel ist es, die faszinierende Welt der Chemie an die Öffentlichkeit zu bringen und die Auseinandersetzung damit zu fördern. Außerdem wollen wir den Austausch unter Chemiker:innen ermöglichen und Chemiker:innen aus ganz Deutschland, aber als JCF Rostock natürlich vor allem die Nordlichter an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns, zusammenbringen und vernetzen. Um das zu erreichen, organisieren wir zum Beispiel Exkursionen, laden zu Vorträgen ein, veranstalten unsere Posterparty und leiten mit unserer Feuerzangenbowle die Weihnachtszeit ein.

 

JCF_Rostock_Mitglieder

Wir als JCF Rostock möchten euch herzlich auf unserer Hompage begrüßen.

Wer wir sind? Unsere Mitglieder sind Studenten, PhDs und Post-Docs der Universität Rostock sowie des LIKATs (Leibniz-Institut für Katalyse) und des IOWs (Leibniz-Institut für Ostseeforschung) . Wir treffen uns alle vier Wochen zu unserem Stammtisch im Aufenthaltsraum der Anorganischen Chemie, jeden ersten Mittwoch im Monat. Hierzu ist jedes Mitglied und jeder, der sich bei uns engagieren möchte, herzlich willkommen.


 

Follow us

Hier findet ihr uns auch auf Facebook und Instagram, wo ihr ebenfalls über alle aktuellen Veranstaltungen sofort informiert werdet:

 

JCF Rostock auf Facebook

JCF Rostock auf Instagram

 

Auf den folgenden Unterseiten findet ihr alle notwendigen Informationen über das JCF Rostock:

Über uns

Termine

Aktuelles

 

 

 

Vortrag im Rahmen der digitalen JCF Klausurtagung

Spurensuche im Reagenzglas: Der Beitrag der Analytischen Chemie in der Gerichtsmedizin
 
Am 06.08.2021, 17:00 Uhr gibt es im Rahmen der digitalen Klausurtagung einen Vortrag, bei dem neben den Teilnehmer*innen auch Studierende und Interessierte herzlich eingeladen sind!
 
Die Gerichtsmedizin ist ein sehr vielfältiges Feld und setzt sich überwiegend mit Fällen auseinander, bei denen die Betroffenen laut Aussagen der Staatsanwaltschaft an einer unklaren Todesursache verstorben sind. Die Forensische Toxikologie untersucht hierbei mithilfe von Instrumenteller Analytik, ob eine toxikologische Beeinflussung vor Todeseintritt vorgelegen hat. Dabei werden verschieden Asservate (Blut, Urin, Haare, Mageninhalt, etc.) untersucht und in vielen Fällen eine Vergiftung festgestellt.
 
Im Rahmen dieses Vortrags werden verschiedene Fallbeispiele vorgestellt, welche zum einen die unterschiedliche Herangehensweise innerhalb der Forensischen Toxikologie verdeutlichen und zum anderen einen Einblick in die Vielfältigkeit der möglichen Substanzen geben sollen. Neben Fällen der klassischen Überdosis betrachten wir auch neuartige psychoaktive Substanzen, die zum berüchtigten Zaunspringer führten. Doch der Tod lauert auch in der Hausapotheke, etwa beim Freitod durch Insulin. Alle Fallbeispiele verdeutlichen, dass die Dosis das Gift macht und unter Drogen stehende Handlungen mit dem Überleben oft nicht mehr vereinbar sind.

Link zum Vortrag: https://us06web.zoom.us/j/82037606875?pwd=QmpTMVpYWTUvcDFrNTI1Z3R0KzdYUT09
Webinar-ID: 820 3760 6875
Kenncode: 479162

   

Vortrag im Rahmen der digitalen JCF Klausurtagung

Networking - Aber richtig!

Auch am 07.08.2021, 10:00 Uhr gibt es im Rahmen der digitalen Klausurtagung einen Vortrag, bei dem neben den Teilnehmer*innen auch Studierende und Interessierte herzlich eingeladen sind!

Networking ist wichtig für die Karriere – dem würden wohl alle zustimmen. Aber was verbirgt sich dahinter? Darüber lesen kann man in einer Vielzahl von Artikeln und Ratgebern. Das hilft sicherlich weiter. Aber wie erschließe ich mir das Thema passend für mich, meine Persönlichkeit und meine Situation - wo und wie fange ich mit dem Networking an oder bin ich schon mittendrin? Hier lohnt es, sich die richtigen Fragen zu stellen, allen voran nach den eigenen Zielen und wer beim Knüpfen von Kontakten oder mit Tipps helfen könnte. Schon ist man nicht mehr allein und es fängt an Spaß zu machen. Dass Networking ein Geben und Nehmen ist und auch Geduld erfordert, sollte dabei nicht vergessen werden.

Link zum Vortrag: https://us06web.zoom.us/j/82037606875?pwd=QmpTMVpYWTUvcDFrNTI1Z3R0KzdYUT09
Webinar-ID: 820 3760 6875
Kenncode: 479162