Team Nachhaltigkeit

Die nachhaltige Entwicklung ist ein gesellschaftlich sehr relevantes Thema, bei dem die Chemie eine essentielle Rolle spielt. Die Taskforce Nachhaltigkeit des JungChemikerForums beschäftigt sich mit der grundlegenden Frage: "Was kann das JCF tun, um eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten?". Hierbei haben uns bereits viele Ideen erreicht, die in der Taskforce schon jetzt diskutiert und bearbeitet werden - Natürlich suchen wir weiterhin Ideen und engagierte JungChemiker*innen, die an der Umsetzung mitarbeiten möchten. Aktuelle Projekte umfassen z.B. regionale Leitfäden, nationales Umdenken sowie internationale Meinungsbildung und -vertretung, die von verschiedenen Partnerorganisationen unterstützt werden.

 
 

Am 18. Februar 2021 stellte Emiel Dobbelaar im Rahmen des Launch Events der "Chemicals & Waste" Gruppe der United Nations Environment Program Major Group for Children and Youth (UNEP MGCY) die Ergebnisse des JCF Teams Nachhaltigkeit mit internationaler Beteiligung vor. Das Online Event fand als 90 Minütige Session im Rahmen der Youth Environment Assembly (YEA) der 5. United Nations Environment Assembly (UNEA5) statt. Die Session war sehr inspirierend mit vielen engagierten Personen, die sich darüber äußerten wie Sie mithelfen wollen die Chemie und die Welt nachhaltiger zu machen und den Dialog zwischen Politik und Wissenschaft stärken wollen. Mehr Informationen zum Event und der YEA findet ihr hier: https://enb.iisd.org/events/youth-environment-assembly-yea/highlights-and-images-main-proceedings-18-february-2021

 

Download: Präsentation Emiel Dobbelaar

UNEP Bericht zur Youth Environment Assembly: https://www.unep.org/news-and-stories/story/young-people-call-urgent-climate-action-un-environment-assembly

In 2020 we conducted a global survey to gather opinions of young chemists on "Sustainability in Education". Our goal was to see whether the current state of education in chemistry prepares young chemists to meet the challenge of their generation: The global demand for sustainable development. The outcome is a snapshot that shows that the education systems need to evolve to the demands of our time and that we need to rethink how and what we teach if we want young professionals to have the necessary skills and tools to find the best solutions for a sustainable future.

Disclaimer: All questions were posed via an open access google form and shared via the networks of JungChemikerForum (JCF), International Younger Chemists Network (IYCN) and European Young Chemists’ Network (EYCN). Responses were gathered anonymously. The number of participants was checked at least once a week, no irregularities were observed. 503 answers were gained over the course of 2 months (18.05.2020 – 20.07.2020), roughly half of them from Germany. For the workup and comparison, the German questions were translated and the results were viewed separately. The replies are merely a snapshot of opinions of young chemists across the world, they are not to be taken out of context or viewed as scientific results. It is important to take into account that countries of the global north, especially Europe, as well as people that have an interest in the matter (who were probably more willing to take part) are overrepresented in this survey. Nevertheless the results present valuable information on the current state of education on the topic of sustainability and should be considered when rethinking future education.

Download: Rawdata (.csv)

 

Statistics

We had around 500 participants across the globe, roughly half of which represent Germany. The international respondents mostly represent Europe. It is important to keep in mind who participated to accurately interpret the results when viewing any of the following charts.

Question 1

The average grade for the adequacy of what is taught on sustainabile chemistry appears to be sufficient on global average but some countries like Germany fall far behind. However whether what is taught is enough is a different story as can be seen in question 3.

Question 2

Our results indicate, that the current education system fails to prepare a major portion of young researchers for the challenges they will face in industry in the next decades.

 

 

Question 3

The results of this question are the most one-sided: Basically ALL young chemists demand an education that features more sustainable chemistry. It is important to them that they are well prepared to face the challenges of the future and demand a change in the way we teach chemistry.

Question 4

When asking the participants if they consider the sustainability strategy of a company as a relevant factor for carreer choice, an overwhelming amount of participants said yes. This may be of special interest to industry as it clearly shows that an honest commitment to sustainable development is necessary to attract young talents. Even more so, they want to contribute to the cause and can bring a company forward.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für junge Chemiker*innen und wie kann man nachhaltig handeln? Diesen Fragen ging das Team Nachhaltigkeit in den letzten Monaten nach und entwickelte einen allgemeinen Leitfaden. Dieser soll die verschiedenen Nachhaltigkeitsaspekte in einfacher Form als Hilfestellung für alle jungen Chemie Netzwerke erfassen und vermitteln.
 
Gegliedert wurde der Leitfaden in die drei Kategorien: Werbung, Events und Kommunikation. Die zentralen Aussagen des Leitfadens sind jederzeit auf seine Umwelt zu achten, indem auf Klimaneutralität durch Müllreduzierung geachtet wird. In der Kategorie Kommunikation wird dazu aufgerufen den Gedanken der Nachhaltigkeit zu vermitteln und auch andere Menschen von der Wichtigkeit dieses Themas zu überzeugen.
 
In einer bislang einzigartigen Kooperationskampagne sicherte sich das Team Nachhaltigkeit nach und nach die Unterstützung von jungen Chemie Netzwerken rund um den Globus. In dieser ersten Veröffentlichungsphase erhielten wir Unterstützung von den Jungchemikern (Österreich), YoungSCS (Schweiz), RJ-SCF (Frankreich), JP-SBQ (Brasilien), GQJ-SPQ (Portugal), sowie dem European Young Chemists' Network (EYCN) und dem International Younger Chemists' Network (IYCN). Vor allem die Unterstützung der internationalen Organisationen leistete und leistet einen wertvollen Beitrag bei der Suche nach Übersetzer*innen und bei der internationalen Aufmerksamkeit. Weitere Übersetzungen und Kooperationen sind bereits in der Mache - also haltet Ausschau nach Updates.
 
Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Unterstützer Netzwerken und freuen uns sehr, dass die internationale Community im Bereich nachhaltige Entwicklung zusammenkommt, zusammenhält und zusammensteht. Das JCF freut sich in dieser Mission auch international vorne mit dabei zu sein.
 

Deutsche Version

Kommunizieren und teilen! 

Team Nachhaltigkeit

Mitglieder

Alena Neudert


 

Hannah Kortman


 

Carsten Dingler

 

Emiel Dobbelaar

 

 

Alexander Haag

 

Walburga Bischofberger

 

Maximilian Menche

 

Chris Heintz