Team Nachhaltigkeit

Die nachhaltige Entwicklung ist ein gesellschaftlich sehr relevantes Thema, bei dem die Chemie eine essentielle Rolle spielt. Die Taskforce Nachhaltigkeit des JungChemikerForums beschäftigt sich mit der grundlegenden Frage: "Was kann das JCF tun, um eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten?". Hierbei haben uns bereits viele Ideen erreicht, die in der Taskforce schon jetzt diskutiert und bearbeitet werden - Natürlich suchen wir weiterhin Ideen und engagierte JungChemiker*innen, die an der Umsetzung mitarbeiten möchten. Aktuelle Projekte umfassen z.B. regionale Leitfäden, nationales Umdenken sowie internationale Meinungsbildung und -vertretung, die von verschiedenen Partnerorganisationen unterstützt werden.

 
 

Am 28. Januar 2021 leitete das EYCN eine Podiumsdiskussion zum Thema "Sustainability in  Education - Empowering Chemists to Act" in Kollaboration mit IYCN und JCF. Die Diskussion, in englischer Sprache, ist ab sofort online verfügbar und nimmt dabei Bezug auf die Umfrage "Sustainability in Chemical Education", die durch das Team Nachhaltigkeit initiiert wurde. Sowohl der Dialog als auch die Präsentationen vermittelten allen Teilnehmenden, dass der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit in der universitären Lehre in den eigenen Händen liegt, unabhängig vom Hintergrund und den verfügbaren Ressourcen der Teilnehmenden. Das Video ist genau richtig, um sich inspirieren zu lassen im Bezug auf nachhaltige Wandlung und eine damit verbundene Eigeninitiative! 

Link: https://www.youtube.com/watch?v=z3xOHEPMi5E

 
 

Am 18. Februar 2021 stellte Emiel Dobbelaar im Rahmen des Launch Events der "Chemicals & Waste" Gruppe der United Nations Environment Program Major Group for Children and Youth (UNEP MGCY) die Ergebnisse des JCF Teams Nachhaltigkeit mit internationaler Beteiligung vor. Das Online Event fand als 90 Minütige Session im Rahmen der Youth Environment Assembly (YEA) der 5. United Nations Environment Assembly (UNEA5) statt. Die Session war sehr inspirierend mit vielen engagierten Personen, die sich darüber äußerten wie Sie mithelfen wollen die Chemie und die Welt nachhaltiger zu machen und den Dialog zwischen Politik und Wissenschaft stärken wollen. Mehr Informationen zum Event und der YEA findet ihr hier: https://enb.iisd.org/events/youth-environment-assembly-yea/highlights-and-images-main-proceedings-18-february-2021

 

Download: Präsentation Emiel Dobbelaar

UNEP Bericht zur Youth Environment Assembly: https://www.unep.org/news-and-stories/story/young-people-call-urgent-climate-action-un-environment-assembly

Wir haben 2020 JungChemiker:innen rund um die Welt nach ihrer Meinung zum Thema „Nachhaltigkeit in der Bildung“ befragt. Werden JungChemiker:innen durch die momentane Ausbildungsweise gut darauf vorbereitet die Herausforderungen ihrer Generation zu treffen: Das globale Verlangen nach einer nachhaltigeren Entwicklung? Das Ergebnis ist eine Momentaufnahme, die zeigt, dass das Bildungssystem sich dafür weiterentwickeln muss. Zum einen, was generell gelehrt werden soll und zum anderen, ob es gewollt ist, dass jungen Menschen in der Wissenschaft die notwendigen Kenntnisse und Werkzeuge für die besten Lösungen für eine nachhaltige Zukunft gegeben werden.

Disclaimer: Alle Fragen wurden über ein Open Access Google Formular gestellt und von den Netzwerken des JungChemikerForums (JCF), International Younger Chemists Network (IYCN) und European Young Chemists‘ Network (EYCN) geteilt. Die Antworten wurden anonym gesammelt. Bei wöchentlichen Überprüfungen der Teilnehmendenanzahl gab es keine Auffälligkeiten. Innerhalb von 2 Monaten (18.05.2020 – 20.07.2020) gingen 503 Antworten ein, die meisten aus Deutschland. Für die Bearbeitung und den Vergleich der Daten wurden die deutschen Fragen ins Englische übersetzt und separat ausgewertet. Das Resultat ist nur ein vorübergehender Zustand der Meinungen junger Chemiker:innen weltweit und sollten nicht außerhalb des Kontext oder als wissenschaftliche Daten betrachtet werden. Es ist wichtig hervorzuheben, dass nördliche Länder (v.a. Europa) und Menschen, die grundsätzlich ein Interesse für die Thematik haben und evtl. deshalb eher an der Umfrage teilgenommen haben und daher überrepräsentiert sind. Trotzdem geben die Ergebnisse wertvolle Informationen über den momentanen Stand der Bildung für Nachhaltigkeit wieder und sollten für eine zukünftige Bildung einbezogen werden. 

Download: Rawdata (.csv)

 

Statistiken

Rund um die Welt haben ca. 500 Menschen teilgenommen, etwa die Hälfte aus Deutschland. Internationale Antworten kamen vor allem aus Europa. Für die angemessene Interpretation der folgenden Diagramme ist es deshalb wichtig nicht zu vergessen, von wem die Daten stammen.

Frage 1

Der Durchschnitt für die Angemessenheit der Lehre für Nachhaltigkeit in der Chemie ist global befriedigend, jedoch für manche Länder wie Deutschland, deutlich schlechter. Ob das gelehrte genug ist, wird unter Frage 3 beantwortet.

Frage 2 

Die Ergebnisse deuten stark darauf hin, dass das momentane Bildungssystem darin versagt, eine Mehrzahl an jungen Forschenden für die Herausforderungen in der Industrie während der nächsten Jahrzehnte vorzubereiten.

 

 

Frage 3 

In dieser Frage sind sich fast alle JungChemiker:innen einig: die Ausbildung sollte deutlich mehr Nachhaltige Chemie beinhalten. Es scheint für sie wichtig, gut für die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet zu sein und eine Veränderung in der Art wie Chemie gelehrt wird ist gewünscht.

Frage 4 

Eine überwältigende Mehrheit der Teilnehmenden halten die Nachhaltigkeitsstrategie eines Unternehmens für einen relevanten Faktor in ihrer Berufswahl. Es zeigt der Industrie, dass eine ehrliche Verpflichtung für nachhaltige Entwicklung notwendig ist, um junge Talente zu gewinnen. Darüber hinaus werden junge Forschende voraussichtlich zur Nachhaltigkeit beitragen und Unternehmen weiterbringen.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für junge Chemiker*innen und wie kann man nachhaltig handeln? Diesen Fragen ging das Team Nachhaltigkeit in den letzten Monaten nach und entwickelte einen allgemeinen Leitfaden. Dieser soll die verschiedenen Nachhaltigkeitsaspekte in einfacher Form als Hilfestellung für alle jungen Chemie Netzwerke erfassen und vermitteln.
 
Gegliedert wurde der Leitfaden in die drei Kategorien: Werbung, Events und Kommunikation. Die zentralen Aussagen des Leitfadens sind jederzeit auf seine Umwelt zu achten, indem auf Klimaneutralität durch Müllreduzierung geachtet wird. In der Kategorie Kommunikation wird dazu aufgerufen den Gedanken der Nachhaltigkeit zu vermitteln und auch andere Menschen von der Wichtigkeit dieses Themas zu überzeugen.
 
In einer bislang einzigartigen Kooperationskampagne sicherte sich das Team Nachhaltigkeit nach und nach die Unterstützung von jungen Chemie Netzwerken rund um den Globus. In dieser ersten Veröffentlichungsphase erhielten wir Unterstützung von den Jungchemikern (Österreich), YoungSCS (Schweiz), RJ-SCF (Frankreich), JP-SBQ (Brasilien), GQJ-SPQ (Portugal), sowie dem European Young Chemists' Network (EYCN) und dem International Younger Chemists' Network (IYCN). Vor allem die Unterstützung der internationalen Organisationen leistete und leistet einen wertvollen Beitrag bei der Suche nach Übersetzer*innen und bei der internationalen Aufmerksamkeit. Weitere Übersetzungen und Kooperationen sind bereits in der Mache - also haltet Ausschau nach Updates.
 
Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Unterstützer Netzwerken und freuen uns sehr, dass die internationale Community im Bereich nachhaltige Entwicklung zusammenkommt, zusammenhält und zusammensteht. Das JCF freut sich in dieser Mission auch international vorne mit dabei zu sein.
 

Deutsche Version

Kommunizieren und teilen! 

Team Nachhaltigkeit

Mitglieder

Alena Neudert


 

Hannah Kortman


 

Carsten Dingler

 

Emiel Dobbelaar

 

 

Alexander Haag

 

Walburga Bischofberger

 

Maximilian Menche

 

Chris Heintz


 

Janine Richter