Rückblick: Industriepraktikum im Chemiestudium?!

Es gibt nichts Schöneres, als eine Veranstaltung wieder in Präsenz durchzuführen zu können. Am Montag, den 8. November, ging es mit dem JCF Münster und der Veranstaltung „Industriepraktikum im Chemiestudium?!“ wieder in den Hörsaal. Mit einem 3G-Nachweis und einer medizinischen Maske durften interessierte Studierende die Kurzvorträge von (v. l. n. r.) Karin Sowa, Bärbel Tengen, Felix Katzenburg und Hannah Kortman aufmerksam mitverfolgen.

Hannah Kortman brachte dem Publikum ein Industriepraktikum bei den Firmen ACTEGA und The Ocean Cleanup nahe. Bärbel Tengen erzählte von ihren Erfahrungen aus ihrem Praktikum bei Evonik und Felix Katzenburg aus seinem Praktikum bei Fumatech BWT. Karin Sowa schloss die Vorträge mit ihren Erfahrungen aus ihrem Praktikum bei Clariant. Anschließend standen die Vortragenden für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Das JCF Münster bedankt sich sehr herzlich bei den Vortragenden Hannah Kortman, Bärbel Tengen, Felix Katzenburg und Karin Sowa für den tiefen Einblick in das Thema Industriepraktikum!

(13.11.2021, Luca Peters)

 

Aktuelles: Evonik Preis 2022

Auch der Evonik Preis wird dieses Jahr wieder ausgeschrieben! Vorschläge können von allen Angehörigen der WWU eingereicht werden. Die herausragenste Leistungen während Masterarbeit und Promotion werden mit einem Preisgeld von 500€ bzw. 750€ geehrt! Eine Jury bestehend aus Hochschullehrer*Innen der verschiedenen Fachbereiche entscheidet wer die Ehre erhält. Nähere Infortmationen zur Einreichung und Vorschlagsformular und Zusatzinformationsbogen können über folgende Links gedownloadet werden und können dann bis zum 17.12.2021 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden. Eingereicht werden müssen Vorschlagsformular und Zusatzinformationsbogen als pdf-Datei.

Wir freuen uns auf eure Vorschläge!

Vorschlagsformular

Zusatzinformationsbogen

Informationen zum Evonik Preis

 

Aktuelles: Industriepraktikum im Chemiestudium?!

Endlich wieder in Präsenz! Bei dieser Veranstaltung stellen vier Studierende aus Münster deren Industriepraktika vor, die sie während ihres Studiums absolviert haben. Industriepraktika sind nicht Teil des Studienplans und nur wenige Studierende haben während des Studiums einen Eindruck vom späteren Berufsleben. Wie findet man also einen Praktikumsplatz und wie soll man das zeitlich schaffen? Alle eure Fragen können bei dieser Veranstaltung beantwortet werden! Unsere Vortragenden geben einen kurzen Überblick über ihre Praktika und anschließend könnt ihr in einer großen Fragerunde frei drauf los fragen. Die Veranstaltung findet am 08.11.21 um 17 Uhr c.t. im C2 statt. Keine Anmeldung notwendig!

Es gelten die 3G-Regeln! An den Eingängen wird die Einhaltung kontrolliert. Wir freuen uns auf euch!

 

 Aktuelles: Sommerfest der Chemie am 25.06.21

 

Es ist wieder soweit! Wir, das JCF, Fachschaft, AG JLC und jGBM, freuen uns das Sommerfest dieses Jahr etwas verändert wieder stattfinden lassen zu können. Da die Wiese durch die Baustelle leider nicht sehr einladend ist und unter den derzeitigen Umständen öffentliche Veranstaltungen noch schwierg sind, weichen wir dieses Mal auf eine Online-Veranstaltung aus.

Wir freuen uns diese Mal besonders den WWU Alumni Dr. Tilo Schachel als Vortragenden begrüßen zu dürfen. Nach seiner Promotion im AK Karst begann Tilo mit der Arbeit beim Bundeskriminalamt. Beim Sommerfest wird er in seinem Vortrag über die spannende Sprengstoffanalytik und seine Forschung berichten!

Anschließend wird es ein Pubquiz geben bei dem ihr euer Chemie- und Allgemeinwissen auf die Probe stellen und dabei Preise gewinnen könnt! Ihr könnt euch alleine oder in zweier Gruppen anmelden. Daraus werden 4er Teams gemischt die gemeinsam antreten! Auf diese Weise lernt ihr neue Leute kennen und die Teams sind ausgeglichen. Studierenden und Promovierenden aller Stufen sind willkommen. Gewonnen werden können Gutscheine von Hungrig.ms womit ihr die lokalen Restaurants unterstützen könnt!

 

 

Rückblick: Altana-Vortrag

Am 17.05. veranstaltete das JCF Münster einen Online-Unternehmensvortrag zusammen mit der ALTANA AG unter dem Titel „Innovation + Nachhaltigkeit @ALTANA: Entdecke dein Karriereplus in der Spezialchemie!“. Über 50 Interessierte verfolgten das etwa zweistündige, faszinierende Event. Dr. Eva Paffenholz, Dr. Michael Berkei, Dr. Gerald Kirchner und Andrea Pfister konnten dabei einen weiten Bogen spannen, von verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten über die Bedeutung von Nachhaltigkeit bis hin zu unternehmenseigenen Klimaschutzzielen.

Das Event begann mit einem interessanten Vortrag von Dr. Eva Paffenholz über ihren sehr speziellen Einstieg bei ALTANA als frisch promovierte Chemikerin: Sie stellte das „CDDPI“-Programm vor. Im „Cross Divisional Development Program Innovation“ werden talentierte Nachwuchskräfte mit naturwissenschaftlichem Hintergrund für 2 Jahre als Trainee in verschiedenen Projekten an unterschiedlichen Standorten eingesetzt. Fokus ist sowohl die Personalentwicklung, als auch das Finden der optimalen Einsatzstelle passend zu den jeweiligen Stärken.

Wie das Innovationsmanagement bei ALTANA ausschaut, erklärte in einem zweiten Vortrag Dr. Michael Berkei. Er stellte exemplarisch den Weg durch die Entwicklung eines neuen Produktes vor, die insbesondere das Scale-Up vom Labor- über den Pilot- bis hin zum Produktionsmaßstab vorsieht. Dabei werden an verschiedenen Stellen auch immer wieder explizit Nachhaltigkeitsfragen an Rohstoffe und Produktionsmöglichkeiten gestellt, um das entstehende Produkt zukunftsfähig zu optimieren.

Darauf aufbauend berichtete Dr. Gerald Kirchner von der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Er konnte zeigen, dass der CO2-Fingerabdruck während der letzten Jahre kontinuierlich gesenkt werden konnte und bis 2025 sogar auf 0 fallen soll. Möglich ist dies insbesondere durch effektiveres Energiemanagement und dem andauernden Ersatz fossiler Rohstoffe in Produktion und Energieerzeugung, wo immer dies möglich ist.

Zum Abschluss wurde noch einmal die Möglichkeit gegeben, die Vortragenden in der von Andrea Pfister moderierten „Karrierelounge“ zu Themen rund um die ALTANA AG auszufragen. Dabei wurden unter anderem das CDDPI, Abschlussarbeiten und die Bewerbungsmöglichkeiten weiter erläutert.

Das JCF Münster bedankt sich auch an dieser Stelle noch einmal herzlich bei der ALTANA AG und insbesondere den vier eingeladenen Vertreter*Innen für diese sehr interessanten Einblicke in die Innovations- und Nachhaltigkeitsstrategie.

 (26.05.2021, Patick Münster)

 

Aktuelles: Altana-Vortrag am 17.05.21

 

Am Montag, den 17.05. um 17:15 veranstaltet das JCF Münster mit Altana einen Online-Vortrag über den Berufseinstieg und Nachhaltigkeit bei Altana. Mit dabei sind Dr. Eva Paffenholz, Dr. Michael Berkei, Dr. Gerald Kirchner und Andrea Pfister. Die Vortragenden berichten über den Einstieg und Karriere bei Altana sowohl aus Perspektive eines Trainees, als auch aus Sicht erfahrener Mitarbeiter. Insbesondere wird auf das außergewöhnliche Cross Divisional Development Program Innovation (CDDPI) eingegangen, über das Nachwuchskräfte bei Altana ausgebildet werden. Die Trainees arbeiten dabei über zwei Jahre an mehreren Projekten an unterschiedlichen Standorten, um eine umfangreiche Ausbildung zu genießen. Außerdem wird über Altanas Beitrag zum Klimaschutz berichtet.

Anschließend findet ein offener Austausch statt, wo über Einstiegschancen und Karriere bei Altana diskutiert werden kann.

Wir würden uns freuen euch begrüßen zu dürfen! Die Veranstaltung findet über Microsoft Teams statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Aktuelles: Seminar zu Gehalt und Finanzen

 

Das JCF Münster veranstaltet mit der A.S.I. Wirtschaftsberatung erneut ein Seminar zum Thema Gehalt und Finanzen! Wie viel verdient ein Chemiker? Was passiert wenn ich berufsunfähig werde und welche Versicherungen benötige ich? Dies und mehr wird euch beim Online Seminar erklärt. Perfekt wenn der Einstieg in die Doktorarbeit oder dem Beruf ansteht oder man sich generell informieren will.

Das Seminar startet am 04.05. um 17 Uhr s.t. per Zoom. Den Link bekommen die angemeldeten Personen kurz vor dem Seminar.

Zur Anmeldung sendet uns eine formlose Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Namen und Studiengang.

 

Rückblick: Karrierewege Münsteraner Chemiker*Innen

 

Bei der jährlichen Veranstaltung „Karrierewege Münsteraner Chemiker*Innen“ am vergangenen Montag, den 20.04.21, konnten erneut viele Studierende einen Einblick in das Berufsleben bekommen. Die Münsteraner Alumni Lena Pitzer (Promotion 2019) von Covestro, Benjamin Janhsen (Promotion 2018) von Vestolit und Johannes Ernst (Promotion 2018) von Evonik stellten kurz Ihren Werdegang und Arbeitgeber vor und konnten in der anschließenden Fragerunde ihre Erfahrungen beim Übergang von der Promotion zum Job teilen.

Über 100 Studierende und Promovierende nutzten die Gelegenheit, um sich bei dieser Veranstaltung zu informieren und in der Fragerunde die Vortragenden mit Fragen über den Bewerbungsprozess, Einstellungskriterien, die Arbeit in der Industrie und vieles Weitere zu löchern.

Das JCF Münster bedankt sich herzlich bei Lena Pitzer, Benjamin Janhsen und Johannes Ernst für ihre Teilnahme.

 

(22.04.2021, Felix Katzenburg, Jonas Elfert)

 

Aktuelles: Karrierewege Münsteraner Chemiker*Innen 2021

 

Wir freuen uns dieses Jahr wieder unsere Veranstaltung "Karrierewege Münsteraner Chemiker*Innen" stattfinden lassen zu können. Dieses Mal weichen wir auf Zoom aus.

Die Veranstaltung findet am 19.04.2021 um 17:15 statt.

Hier ist der Link: https://wwu.zoom.us/j/62061235184

Meeting-ID: 620 6123 5184

 

Bei diesem Event werden drei Alumni der chemischen Fachbereiche einen kurzen Einblick in das Berufsleben nach dem Studium geben.

Anschließend können die Vortragenden in einer großen Fragenrunde ausgefragt werden zu Erfahrungen, Berufseinstieg, Arbeitsalltag und was euch sonst alles interessiert!

 

Wir freuen uns auf euch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EVONIK PREIS 2021

 

 

Auch in diesem Jahr wurden die Evonik-Preise 2021 für herausragende Leistungen während der Master- beziehungsweise Doktorarbeit trotz der besonderen Umstände verliehen. Aus den zahlreichen, sehr guten Einsendungen kürte die Jury Aileen Peters (AK Rentmeister, Masterpreis) und Dr. Kathrin Brömmel (AK Wünsch, Doktorpreis). Die Evonik Preise sind dotiert mit Preisgeldern in Höhe von 500 € bzw. 750 €.


Aileen Peters gelang es während ihrer Masterarbeit eine thermostabile S-Adenosyl-L-Methionin Transferase (MAT) zu entwickeln, welche AdoPCs (Adenosyl-Methionin-Analoga mit Photoschutzgruppen) herstellen kann. Die PC-MAT ermöglicht die sequenzspezifische Modifizierung von Plasmid-DNA sowie die lichtgesteuerte Entfernung dieser. Mit der Entwicklung dieser neuen MAT-Variante ist nun erstmals die Übertragung von Photoschutzgruppen in einer enzymatischen Kaskadenreaktion möglich.[1]
Dr. Kathrin Brömmel entwickelte im Rahmen ihrer Doktorarbeit fluoreszenzmarkierte sowie 18Fluor-markierte Liganden für einen durch Ca2+-Ionen aktivierten KCa3.1-Ionenkanal. Da der Ionenkanal eine wichtige Rolle bei der Progression und Metastasierung von besonders aggressiven Tumoren darstellt, eignet sich das Imaging des KCa3.1-Ionenkanal hervorragend für eine frühe Diagnostik. Darüber hinaus hat sie zum ersten Mal gezeigt, das sich Ionenkanäle mit PET-Tracern in vivo visualisieren lassen.[2]


Der Festvortrag im Anschluss an die Preisverleihung wurde in diesem Jahr von Frau Dr. Sarah Hintermayer und Herrn Dr. Christoph Weckbecker von Evonik gehalten. Im Vortag „One Evonik, Two Careers- two quite different career paths in a global specialty chemical company” schilderten beide Vortragenden ihren Karriereweg zum und im Unternehmen Evonik, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Die über 100 Zuhörenden konnten Einblick in einige spannende, innovative Projekte bei Evonik erhalten, wie beispielsweise das mit dem Entrepreneurship-Award ausgezeichnete „WallCraft“ Projekt, in dem ein selbstheilender Beton entwickelt wurde.


Das JungChemikerForum Münster bedankt sich auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Evonik für die Stiftung der Preise, bei Frau Dr. Sarah Hintermayer und bei Herrn Dr. Christoph Weckbecker für den spannenden Festvortrag und bei der Jury für die Auswahl der Preisträgerinnen.

 

Literatur:

[1] Angew. Chem. Int. Ed. 2021, 60, 480-485.

[2] Angew. Chem. Int. Ed. 2020, 59, 8277-8284.


 

 

(12.02.2021, Mario Gotters)

 

 

Aktuelles: Evonik Preis 2021 08.02


Am Montag, den 08.02.2021 veranstaltet das JCF Münster zusammen mit Evonik Industries den alljährlichen Evonik Preis. Mit dem Evonik Preis werden herrausragende wissenschaftliche Leistung im Rahmen der Promotion bzw. Masterarbeit geehrt. In diesem Jahr wird der Evonik Preis als digitale Veranstaltung via Microsoft Teams stattfinden. Im Anschluss an die Preisverleihung halten Dr. Sarah Hintermayer und Dr. Christoph Weckbecker einen Festvortrag zum Thema „One Evonik, Two Careers: two quite different career paths in a global specialty chemical company“. Hier gehts zur Veranstaltung (aktualisierter Link).

 

 

 

Aktuelles: ASI Seminar "Business Knigge"

 


 

 

Aktuelles: Evonik Preis 2021

 

 
 

 

 

 

EVONIK PREIS 2020

 

 

Das Jungchemikerforum Münster verlieh am 27.01. wieder einmal die jährlichen Evonik Preise für herausragende wissenschaftliche Leistungen während der Master- und Doktorarbeit. Aus einer Vielzahl an sehr guten Einsendungen kürte eine Jury bestehend aus Professoren verschiedener Fachrichtungen des Fachbereichs Linda Quach (AK Glorius, Masterpreis) und Dr. Paul Mehlmann (AK Dielmann, Doktorpreis). Verbunden mit den Preisen und entsprechenden Urkunden sind auch Preisgelder von 500 € bzw. 750 €, gestiftet von Evonik.

Linda Quach forschte während ihrer Masterarbeit an neuartigen Methoden zur Knüpfung von Bor-Kohlenstoff Bindungen. Dies gelang über die photo-induzierte Carbeninsertion in B-H Bindungen zur Darstellung von α-oxyfunktionalisierten Organoboranen.[1] Diese übergangsmetallfreie und quantitative Synthese zeichnet sich aufgrund hoher Atomeffizienz und der Verwendung von sichtbarem Licht durch ihre Umweltfreundlichkeit aus.

Dr. Paul Mehlmann gelang im Rahmen seiner Doktorarbeit die Synthese von Phosphorandiyliumionen (PR32+), die sehr starke Lewis-Acidität zeigen und entsprechend elektrophil auftreten.[2] Aufgrund ihrer hohen Reaktivität wurden diese zuvor als „nicht-existenzfähig“ angesehenen. Durch die Verwendung π-donierender Substituenten konnte die Reaktivität etwas eingedämmt und die Produkte als kristalline Feststoffe isoliert werden. Dieses innovative Konzept wurde dabei von Herrn Mehlmann erstmals überhaupt zur Synthese von Supersäuren eingesetzt.

Der anschließende Festvortrag wurde in diesem Jahr von Herrn Prof. Klaus Roth (FU Berlin) zum Thema „Die Chemie des Espressos“ gehalten. Angefangen beim Ernten der Bohnen, über den Mahl- und Röstprozess bis hin zur richtigen Zubereitung konnte Prof. Roth die vielseitige und kaum zu überschauende Chemie des beliebten Getränkes darstellen. Besonderes Augenmerk lag dabei immer auf der Frage nach der höchsten Qualität und der besten Zubereitungsweise, um den Espresso möglichst gut genießen zu können. Darauf aufbauend, wird bestimmt niemand der zahlreichen Zuhörer mehr einen Espresso trinken wollen, der nicht exakt 30 Sekunden zubereitet wurde um die perfekte „Crema“ zu erhalten!

Das Jungchemikerforum bedankt sich auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Evonik für die Stiftung der Preise, Herrn Prof. Klaus Roth für den spannenden Festvortrag und der Jury für die Ermittlung der Preisträger.

Ein besonderer Glückwunsch geht natürlich auch an die Preisträger, die sich in diesem Jahr gegen viele andere ebenfalls preiswürdige Arbeiten durchgesetzt haben.

 

Literatur:

[1] J. Am. Chem. Soc. 2019, 141, 16227-16231.

[2] Nat. Chem. 2019, 11, 1139-1143.


 

 

(31.01.2020, Patrick Münster, Tobias Wagener)

 

 

ASI Seminar "Gehalt und Finanzen"

 

Zusammen mit den langjährigen Partnern der ASI Wirtschaftsberatung veranstaltete das JCF Münster am 07.05.2019 wieder das beliebte ASI-Frühjahrsseminar. Themen waren diesmal „Gehalt und Finanzen“. In einem kurzweiligen Vortrag konnten sich mehr als 70 teilnehmende Studierende und Promovierende ein gutes Bild über Einstiegsgehälter & Gehaltskarrieren, den Brutto-Netto Schock und verschiedene Arten essentieller Absicherungen machen. Dabei wurden vor allem auch die Wichtigkeit von Haftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung, sowie der privaten Altersvorsorge angesprochen und ausführlich diskutiert. Neben der hohen Teilnehmerzahl zeugten auch die zahlreichen Nachfragen zu den komplexen Themen von einer rundum hervorragenden Veranstaltung.

Auch an dieser Stelle möchte das JCF sich bei den zahlreichen Teilnehmern und insbesondere bei der ASI Wirtschaftsberatung bedanken. Auch das nächste ASI Seminar steht bereits fest: Im Vorfeld des Chemie-Industrie-Forums (ChInFo), der jährlichen Jobmesse des JCF Münster, wird es Anfang Oktober wieder das beliebte Seminar „Richtig vorbereitet zum ChInFo“ geben.


(08.05.2019, Patrick Münster)

 

 

Karrierewege münsteraner ChemikerInnen 2019

 

Am 05.04. veranstaltete das JCF Münster zum 3. Mal die Berufsorientierungsveranstaltung „Karrierewege Münsteraner ChemikerInnen“. Wie bereits in den letzten beiden Jahren, wurden wieder ehemalige Studierende oder Promovierende Chemikerinnen und Chemiker der WWU eingeladen, in lockerer Atmosphäre über ihren Berufseinstieg und die ersten Berufsjahre zu sprechen. In diesem Jahr waren mit Tobias Otremba (Momentive), Nathalie Weickgenannt (Wiley VCH), Frederik Behrends (selbstständiger Patentanwalt) und Emily Mackay (Bayer) wieder vier sehr unterschiedliche Karrierewege vertreten, so dass den etwa 50 Zuhörern wieder viele neue Anreize für die eigene Karriereplanung gegeben werden konnten. Nach kurzen, 5-minütigen Vorträgen der Gäste gab es in einer ausgedehnten Fragerunde die Möglichkeit, alles Wissenswerte über die verschiedenen Berufe und Unternehmen zu erfahren. Neben klassischen Fragen zum Beispiel nach dem Verdienst, musste vor allem auch erklärt werden, wie man als promovierter Wissenschaftler eigentlich zum Patentanwalt oder Journalisten wird. Im Anschluss folgte ein entspannter Abschluss in gemütlicher Atmosphäre, bei dem weitere persönliche Fragen gestellt und alte Kontakte neu aufgefrischt werden konnten.

(08.04.2019, Patrick Münster, Hannah Kortmann)

 

 

EVONIK PREIS 2019

 

 

Am 28.01. wurden vom Jungchemikerforum Münster die Evonik Preise 2019 für herausragende Leistungen während der Master- und Doktorarbeit verliehen. Aus einer Vielzahl an sehr guten Einsendungen kürte eine Jury bestehend aus Professoren verschiedener Fachrichtungen des Fachbereichs Felix Schäfers (AK Glorius, Masterpreis) und Dr. Jan Patrick Unsleber (AK Neugebauer, Doktorpreis). Beide erhielten während der Preisübergabe im Beisein der Evonik ihre Urkunden sowie ein Preisgeld von 500 € bzw. 750 €.

Felix Schäfers forschte während seiner Masterarbeit an einer neuartigen Kombination aus Chrom- und Photoredoxkatalyse.[1] Durch diesen dual katalytischen Ansatz konnten diastereoselektiv Homoallylalkohole unter milden Bedingungen synthetisiert werden.

Dr. Jan Patrick Unsleber gewann den Preis für ein Teilprojekt während seiner Promotion, bei dem er sich mit der Entwicklung eines komplett neuen Quantenchemieprogramms beschäftigte.[2] Das von ihm maßgeblich geprägte und weltweit einzigartige Subsystem-basierte Open-Source Programm „Serenity“[3] erlaubt die äußerst effiziente Berechnung hochkomplexer Moleküle nach dem Grundsatz „Divide and Conquer“. Darüber hinaus erlaubt die hochmodulare Struktur flexible Anpassungen, die in einem rasant wachsenden Forschungsfeld essentiell sind.

Den Festvortrag im Anschluss an die Preisverleihung hielt in diesem Jahr Frau Dr. Rehlender von der Stiftung Warentest. In dem Vortrag mit dem Titel „Speiseöle im Test der Stiftung Warentest – Von der Idee bis zur Veröffentlichung“ teilte sie Einblicke jüngster Untersuchungen an verschiedenen Ölen. Besonders interessant zu erfahren war dabei, dass weder ein hoher Preis, noch ein Bio-Siegel wirklich zuverlässig eine hohe Qualität garantiert. Darüber hinaus konnte durch Untersuchungen an Olivenölen in aufeinanderfolgenden Jahren eine stetige Qualitätsverbesserung belegt werden. Die Zuhörer konnten eine Menge Neues lernen und werden demnächst vielleicht auch selbst statt einer Weinprobe lieber eine „Olivenölprobe“ durchführen und sich selbst vom unterschiedlichen Geschmack verschiedener Öle zu überzeugen.

Das Jungchemikerforum bedankt sich auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Evonik Industries AG für die Stiftung der Preise, Frau Dr. Rehlender für den spannenden Festvortrag und der Jury für die Ermittlung der Preisträger.

Ein besonderer Glückwunsch geht natürlich auch an die Preisträger, die sich in diesem Jahr gegen viele andere ebenfalls preiswürdige Arbeiten durchgesetzt haben.

 

 

Literatur:

[1] J. L. Schwarz§, F. Schäfers§, A. Tlahuext-Aca, L. Lückemeier, F. Glorius J. Am. Chem. Soc. 2018, 140, 12705-12709.

[2] J. P. Unsleber, T. Dresselhaus, K. Klahr, D. Schnieders, M. Böckers, D. Barton, J. Neugebauer J. Comput. Chem. 2018, 39, 788-798.

[3] http://thclab.uni-muenster.de

 

 

(31.01.2019, Patrick Münster, Tobias Wagener)

 

DOW Exkursion Januar 2019

 

Am Donnerstag, 17.01.2019 war es wieder soweit, das JCF Münster organisierte eine Exkursion zu einem weiteren bekannten Chemie-Unternehmen in der Region: Diesmal ging es zu DOW!

Nach einer sehr herzlichen Begrüßung ging es auch direkt zur Sache: Ehemalige Münsteraner Absolventen, die die 20 angereisten Jungchemiker den ganzen Tag durchs Unternehmen führen sollten, stellten sowohl das Unternehmen DOW als Ganzes, als auch das Werk in Ahlen im Speziellen vor. Besonders interessant zu erfahren war dabei, dass es sich um das größte Polyurethan-Systemhaus von DOW weltweit handelt! Desweiteren wurden verschiedene Produkte, vom Bierfass über Dichtungen bis hin zu elastischen Gelen, vorgestellt, die alle aus PU Mischungen hergestellt werden, die an diesem Standort in Ahlen entwickelt worden sind. Nach weiteren Ausführungen, der obligatorischen Sicherheitsunterweisung und einem leckeren Mittagessen ging es auch direkt über in den zweiten Teil des abwechslungsreichen Tages, die Werksbesichtigung.

Aufgeteilt in drei Gruppen wurden dabei die Labore, das Technikum und die Produktionshalle vorgestellt. Im Labor wurden verschiedene PU-Mischungen hergestellt, um die Wichtigkeit der einzelnen Edukte zu unterstreichen. Im Technikum konnte daraufhin das Up-Scaling vom Labormaßstab auf die Pilotanlage beobachtet und in der Produktion die riesigen Tanks bestaunt werden. Zu jeder Zeit waren auch Experten vor Ort, die den anwesenden Jungchemikern nicht nur die Arbeitsweise erklärten, sondern auch die zahlreichen Fragen beantworteten.

Der letzte Teil des Tages war eine spannende Diskussionsrunde mit 5 DOW Mitarbeitern aus unterschiedlichen Fachgebieten. Auch hier wurden wieder sämtliche noch ausstehende Fragen zu aller Zufriedenheit beantwortet! Insgesamt war es ein aufregender Tag, bei dem jeder anwesende Jungchemiker, vom Erstsemester- bis zum Promotionsstudenten, eine Menge lernen konnte!
Auch an dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Mitarbeitern der DOW bedanken, die sich die Zeit für uns genommen und einen sehr lehrreichen Tag bereitet haben.

(18.01.2019, Patrick Münster)

 

 

 

GDCh Campus Event 2018

 

 

Am 22.11.2018 fand das GDCh Campus Event an der Universität Münster statt. Durch die Zusammenarbeit des GDCh Ortsverbandes Münster und des JungChemikerForums konnte ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für die fast 150 Gäste geschaffen werden.

 

Los ging es mit einem sehr gut besuchten Workshop zum Thema "Opening the Editor's Black Box: Insider Tips for Successful Submissions", geleitet von Dr. Nathalie Weickgenannt und Dr. Greta Heydenrych. Viele Informationen zum besseren und schnelleren Publizieren wurden dargestellt und begeistert aufgenommen, außerdem erfreuten sich einige reale und sehr erheiternde Anekdoten allgemeiner Beliebtheit.

 

Im Anschluss präsentierten Prof. Dr. Karl Mayrhofer (Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg), Dr. Felicitas Lips (WWU Münster), Prof. Dr. Björn Braunschweig (WWU Münster) und Dr. Manuel van Gemmeren (WWU Münster) aktuelle Trends aus ihrer Forschung in verschiedenen Fachrichtungen. Darüber hinaus stellte Dr. Gerhard Karger die GDCh als lebendiges Netzwerk vor und Dr. Eva-E. Wille berichtete von der Zusammenarbeit zwischen Wiley-VCH und der GDCh.

 

Zum Ende der Veranstaltung folgte ein weiteres Highlight: Im Rahmen der Evonik Creavis Lounge fand eine Podiumsdiskussion über die Energiespeicherung der Zukunft statt. Unter Moderation von Björn Theis (Evonik Creavis GmbH) diskutierten Prof. Dr. Martin Winter (MEET & Helmholtz-Institut Münster), Prof. Dr. Michael Ryan Hansen (WWU Münster), Dr. Michael Korell (Evonik Resource Efficiency GmbH) und Dr. Christoph Mader (Evonik Creavis GmbH). Viele weitere Fragen über verschiedene Themen, von der Nachhaltigkeit einer Autobatterie bis hin zu Problemen bei der Schnelladung auf der Autobahn, wurden vom Publikum gestellt und rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

 

Im Namen des GDCh Ortsverbands Münster und des JungChemikerForums möchten wir uns bei allen beteiligten Rednern, Gästen und Helfern für die tolle Veranstaltung bedanken. Besonderer Dank gebührt insbesondere auch der Evonik und Wiley-VCH für die Unterstützung der Veranstaltung!

 

 

(16.12.2018, Patrick Münster)

 

 

Chemie-Industrie-Forum 2018

 

Auf großes Interesse stoß das Chemie-Industrie-Forum (ChInFo) des JCF Münster am 30.10.2018. Bereits zum 15. Mal folgten zahlreiche Studierende, Doktoranden und Professoren sowie weitere Gäste der Einladung zur Teilnahme am ChInFo. In diesem Jahr bestand die Möglichkeit für alle Teilnehmenden, die Unternehmen ALTANA, ASI, BASF, Covestro, Dow, P&G und Thescon näher kennenzulernen.

 

Auf dem Messebetrieb bot sich die Möglichkeit, direkt in Kontakt mit Unternehmensvertretern zu gelangen und Informationen über Praktika, Abschlussarbeiten, den Bewerbungsprozess oder konkrete Stellenangebote zu erhalten. Insbesondere Doktoranden kurz vor Fertigstellung ihrer Promotion bot dies die Chance, nähere Kontakte in den Unternehmen zu knüpfen. Aber auch jüngere Studierende hatten die Gelegenheit, sich über das Geschäftsfeld der teilnehmenden Unternehmen zu informieren.

 

Weiterhin ermöglichten die Unternehmen einen tieferen Einblick in Einstiegsmöglichkeiten und Aufgaben durch Vorträge einzelner Mitarbeiter. Im Rahmen dieser Unternehmenspräsentationen war es ebenfalls möglich, direkte und offenen Fragen an die Firmenvertreter zu richten.

 

Das JCF Münster bedankt sich herzlich bei allen Unternehmen und Besuchern für diesen vielseitigen und spannenden Tag und hofft auch im nächsten Jahr auf viele Teilnehmer. Des Weiteren möchte sich das JCF für die Unterstützung der Regionalgruppen der jGBM, der WUM und der AG JLC bedanken. Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder ein attraktives Chemie-Industrie-Forum gestalten.

 

(04.11.2018, Tobias Wagener)

 


 

Sommerfest 2018

Dieses Jahr hat das JCF Münster erneut zum traditionellen Sommerfest eingeladen. Bei sonnigem Wetter wurde mit einer vielzahl an Gästen gefeiert.

 

Zunächst referierte Prof. Dr. Andreas Heuer über das Thema „Science meets Soccer“, passend zum Ende der WM und baldigem Start der Bundesliga. Dabei wurde ein erster Einblick in die spannende Thematik der statistischen Beschreibung des Fußballs gewährt.

 

Im Anschluss an den Vortrag wurde bei einem gemeinsamen Grillen mit einem einladenden Salatbüffet über den Vortrag diskutiert und sich ausgetauscht. Als süße Nachspeise wurde nach dem Grillen ein Stickstoff-gekühltes Schokoeis serviert, zur Freude aller Anwesenden. Neben der leiblichen Versorgung stießen Gemeinschaftsspiele wie Wikingerschach oder Volleyball auf großen Zuspruch. Bis in die Abendstunden hat das JCF zusammen mit allen Gästen gefeiert und die Veranstaltung im gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen.

 

Vielen Dank für das gelungene Sommerfest an alle Gäste, Mitglieder und Helfer.

(22.8.2018, Tobias Wagener)

 

 

 

 

Sommerfest 2017

Bei bestem Sonnenschein konnte das JCF Münster dieses Jahr zu seinem alljährlichen Sommerfest einladen. Neben dem Ende des Semesters und einer gelungenen ersten Jahreshälfte wurde dabei das 20-jährige Bestehen des JCF Münsters mit einer Vielzahl an Gästen gefeiert.

 

Das Sommerfest startete bereits am Mittag auf der Wiese zwischen Hörsaalgebäude der Chemie und Mensa, die bei wunderbarem Wetter mit Tischen und Bänken zum Beisammensein und Austausch einlud. Durch die Unterstützung der AG JLC konnte sogar Stickstof-kaltes Schokoeis, was direkt vor Augen der Besucher hergestellt wurde, als Erfrischung genossen werden, was dem ein oder anderen als gelegener Nachtisch nach dem Mensagang kam. Im Anschluss konnte sich am aufgestellten Volleyballnetz oder bei Vikingerschach und Frisbee sportlich betätigt bzw. für das am Nachmittag stattfindende Turnier trainiert werden. 

 

Um 17 Uhr fand dann im Hörsaal das Elemente-Bingo statt, was sich - nicht nur aufgrunde der Preise - großer Beliebtheit erfreute. Im Anschluss verfolgten die Gäste den spannenden und äußerst informativen Vortrag von Prof. Dr. Mario Thevis von der Sporthochschule Köln. Das darauffolgende, obligatorische Grillen mit einer großen Auswahl an gegrillten Speisen, Salatbuffet und gekühlten Getränken führte das JCF Sommerfest 2017 zu einem gelungenen Abschluss, bei dem sich Gäste und Freunde des JCF noch bis in den Abend hinein angeregt unterhalten, austauschen und Spaß haben konnten.

 

Vielen Dank für das gelungene Sommerfest an alle Gäste, Mitglieder und Helfer.

Euer JCF Münster

(26.8.2017, Joshua Fuchs)

 


 

 

Karrierewege Münsteraner Chemiker

Am 19. Mai konnten sich die Besucher der ersten Veranstaltung in der Reihe "Karrierewege Münsteraner Chemiker" von drei ehemaligen Chemiestudenten aus Münster berichten lassen, wie ihr Einstieg in die Berufswelt ablief, welche Erfahrungen sie gemacht haben und welche Herausforderungen noch auf sie warten. Wir bedanken uns bei Ann-Christin Niehoff (Shimadzu), Daniel Tang (BASF SE) und Maria Viehoff (Thescon), die mit ihren Einblicken und Antworten auf eine Vielzahl von Fragen diese Veranstaltung zu einem vollen Erfolg gemacht haben.

(1.6.2017, Joshua Fuchs)

 


  

Chemie-Industrie-Forum 2017

 

Mit großem Andrang und hohem Interesse besuchten am 19. April 2017 zahlreiche Studierende, Doktoranden, Professoren und weitere Gäste das Chemie-Industrie-Forum 2017 des JCF Münster. Auch JCF-Mitglieder befreundeter Regionalforen durften in Münster begrüßen werden. Der Hörsaal mit den Vorträgen der eingeladenen Unternehmen ( Procter & Gamble, Evonik, Thescon, Lanxess, Eurofins, Altana, Merck, A.S.I Wirtschaftsberatung) war sehr gut besucht und es war möglich, direkte und offene Fragen an die Firmenvertreter zu richten.

Neben den Vorträgen boten die Messestände eine exzellente Chance mit den Unternehmen in persönlichen Kontakt zu treten und Informationen über die Unternehmen selbst, den Bewerbungsprozess und Stellenangebote zu erhalten. Dies bietet insbesondere Doktoranden kurz vor Fertigstellung ihrer Promotion eine gute Gelegenheit, bereits persönliche Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern knüpfen. Aber auch für Studierende jüngerer Semester bildete das ChInFo eine hervorragende Plattform, um auf entspannte Art und Weise erste Einblicke in die Industriewelt zu bekommen.

Abgerundet wurde der intensive Messetag durch einen spannenden Experimentalvortrag von Dr. Heywang zum Thema „Köpfe der Wissenschaft“. Eindrücklich wurde den Zuschauern demonstriert, welche herausragende Bedeutung der „Bernoulli-Effekt“ auch im Alltag hat. Auch Agnes Pockels Arbeiten zur Oberflächenspannung wurden den Gästen nähergebracht, indem praktisch die Fernwirkung von Seife im Konfettibad oder das Halten eines Gewichts von 900 Gramm nur durch Adhäsionseffekte an Glasplatten demonstriert wurde. Die Geschichte der Polymersynthese (Wallace Carothers, Otto Bayer) war ebenfalls ein Thema, das selbstverständlich durch praktische Experimente und eine Live-Kamera untermauert wurde. Beim anschließenden „Get together“ in entspannter Runde konnten weitere freundschaftliche Kontakte geknüpft werden.

Das JCF Münster bedankt sich herzlich bei allen Unternehmen und Besuchern für diesen vielseitigen und spannenden Tag und hofft auch im nächsten Jahr auf viele Teilnehmer. Des Weiteren möchte sich das JCF für die Unterstützung der Regionalgruppen der jGBM und der AG JLC bedanken. Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder ein attraktives Chemie-Industrie-Forum gestalten.

 

(11.5.2017, Bolle Bauer)

 

 


 

Evonik Preis 2017 (2)

V.l.n.r.: Dr. Fabian Dielmann (Uni Münster), Stephanie Meyer (JCF Münster), Prof. Klaus Roth (FU Berlin), Andreas Rühling (AK Glorius), Florenz Buß (AG Dielmann), Sebastian Lamping (JCF Münster), Dr. Christoph Weckbecker (Evonik Industries), Joshua Fuchs (JCF Münster)

 

 

 

Prof. Klaus Roth war bei seinem spannenden Vortrag über Schokolade voll in seinem Element.

 

Am 6. Februar 2017 lud das JCF Münster zur Verleihung des Evonik-Preises im Hörsaalgebäude der chemischen Institute ein, in dessen Rahmen hervorragende Leistungen während der Master- und Doktorarbeit gewürdigt werden sollten. Auch in diesem Jahr war die Zahl und Qualität der Bewerbungen hoch und dank der engagierten Jury, bestehend aus ProfessorInnen der verschiedenen Institute des Fachbereichs konnten zwei junge Naturwissenschaftler ausgezeichnet werden.

 

Preisträger waren Florenz Buß (AG Dielmann, Master) und Andreas Rühling (AK Glorius, Promotion), die mit ihren wissenschaftlichen Beiträgen überzeugten. Florenz Buß beschäftigte sich in seiner Masterarbeit mit elektronenreichen Phosphinen und Lewis-Säure-Base-Addukten mit Kohlenstoffdioxid (J. Am. Chem. Soc., 2016, 138, 1840–1843), welche nicht nur neue Türen im Bereich der Katalyse öffnen, sondern auch aktuelle Umweltaspekte zur CO2-Speicherung ansprechen. Ein ebenso spannendes Thema hatte Andreas Rühling, der grundlegende Entdeckungen im Bereich der N-heterocyclischen Carbene (NHC) auf Goldoberflächen (Nature Chemistry, 2017, 9, 152–156) und in mizellaren Systemen machte, wodurch neue katalytische Eigenschaften erzeugt werden können.

 

An dieser Stelle möchte sich das JCF Münster ganz herzlich bei Evonik für das Sponsoring der Preise und die Zusammenarbeit bedanken.

 

Im Anschluss an die Preisverleihung wurde der Festvortrag von Prof. Roth von der FU Berlin zum Thema “Schokolade – ein chemischer Sinnesrausch” gehalten. Wie angekündigt gab es leckere Kostproben aus Peru und Venezuela, welche aber selbstverständlich wissenschaftlich genutzt wurden, um nachhaltig auch in Zukunft den aktiven Genuss von Schokolade der Zuhörer zu verbessern. Der vollständig gefüllte Hörsaal wurde schon bald in den Bann des unterhaltsamen und lehrreichen Vortrags gezogen, bei dem es neben der Geschichte des Kakaos natürlich auch um die Chemie ging. Neben den chemischen Reaktionen Reaktionen bei den Reife- und Röstungsprozessen ging es auch um das Conchieren und nicht zuletzt um Kristallstrukturen. Kristallstrukturen? Prof. Roth zeigte eindrucksvoll, dass die genießbare, glänzende Schokolade in ihrer Modifikation V vorliegt, obwohl die thermodynamisch stabilere Form die Modifikation VI ist. Einmal aufgewärmte und wieder abkühlende Schokoladenmasse ist gar nicht so leicht in Form V zu überführen, dies gelingt nur durch sorgfältiges Temperieren. Auch die insbesondere historisch interessante aphrodisische Wirkung von Schokolade auf den Menschen wurde dem Publikum erklärt. Prof. Roth wusste alle interessierten Zuschauer zu begeistern und wir bedanken und uns bei ihm für seinen mittlerweile dritten Vortrag beim JCF Münster, denn neben Currywurst und Bier ist Schokolade (nachgewiesenermaßen) gerade in der Prüfungszeit unabdingbar.

Weitere Bilder im FB-Post

(geschrieben von Bolle Bauer und Stephanie Meyer. Fotos: Joshua Fuchs)

 

 


 

 

Evonik Preis 2017 (1)

 

Das JCF Münster freut sich, auch im nächsten Jahr in Zusammenarbeit mit der Evonik Industries AG die Verleihung der Evonik Preise 2017 veranstalten zu können!

Mit den beiden Auszeichnungen sollen herausragende wissenschaftliche Leistungen während der Master- oder Doktorarbeit an der Universität Münster im Fachbereich Chemie und Pharmazie gewürdigt werden. Vorschläge sind keineswegs nur durch Professoren des Fachbereichs möglich, sondern auch durch Studierende, Doktoranden oder durch Eigeninitiative mit einem Selbstvorschlag!

Wir freuen uns auf interessante und exzellente Bewerbungen, die im folgenden durch eine unabhängige Jury bewertet werden.

Bis zum 16.12.2016 können ab sofort Vorschläge beim JCF Münster per Formular eingereicht werden. Nähere Informationen zum Vorschlagsverfahren, zu den Preisgeldern und den einzureichenden Unterlagen finden sich hier:

Vorschlags-/Bewerbungsformular

Das Wichtigste in Kürze

 

 


 

Seminar der A.S.I. Wirtschaftsberatung

Einstiegsgehalt und soziale Absicherung nach dem Studium

 

Am Dienstag, 25. Oktober um 16 Uhr findet das ASI-Seminar mit dem Thema "Einstiegsgehalt und soziale Absicherung nach dem Studium" im Raum W428 in der AC/PC statt. Für Kaffee und Kekse ist gesorgt.

Anmeldung bitte bis zum 24. Oktober über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 


 

 

Sommerfest 2016

"Laute" Experimente bei bestem Wetter

 

Nach einem spannenden und "lauten" Experimentalvortrag von Dr. Stucky konnte das JCF Sommerfest seinem Namen am Montag gerecht werden. Bei leckeren Würstchen, einem großen Salatbuffet und gekühltem Bier haben wir unser vergangenes JCF-Jahr gebührend gefeiert und freuen uns jetzt schon auf die Vorbereitungen für die Veranstaltungen im Wintersemester.

Wir wünschen euch allen einen tollen Sommer. 

 Veranstaltung auf facebook.

 

 


 

 

Science Slam Videos

Die Videos vom Science Slam im Rahmen des Evonik Preis 2016 sind online!

 

Hier geht es zu den Videos.

Schaut euch unseren Science Slam beim Evonik Preis 2016 nochmal in Ruhe an. Vielen Dank an Münster BOHAI für die professionellen Videos und Radio Q für die Tonspur!

Vielen Dank auch nochmal an unsere SlammerInnen:

- Max Gmelch (Einzelmolekülfluoreszenzspektroskopie),

- Ilo Sneijder (Epigenetik),

- Sebastian Pohlmann (Superkondensatoren),

- Eric Siemes (Sommer, Sonne, Sonnencreme) und

 

die Moderation von Tobias Engbring (Den Löffel abgeben)!

 

 


 

 

ChInFo 2016 und A.S.I. Vorbereitungsseminar

Die Videos vom Science Slam im Rahmen des Evonik Preis 2016 sind online!

 

Das Chemie Industrie Forum (kurz ChInFo) steht vor der Tür! Nach einem Jahr Pause ist es am 13. April 2016 wieder so weit.

Beim ChInFo handelt es sich um eine Jobmesse bei der sich dieses Jahr 9 Unternehmen präsentieren werden. Mit dabei sind u.a. Evonik, Altana, BASF, eurofins, P&G, Thescon, Lanxess, Bayer und Siegwerk.

 

Die Industrievorträge eignen sich hervorragend um einen Überblick über das Firmenprofil zu erlangen, zum anderen kommt man leicht persönlich mit den Firmenvertretern an einem ihrer Stände ins Gespräch. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich über den Berufseinstieg oder Praktika zu informieren. Beim ChInFo bietet sich auch die gute Gelegenheit Bewerbungsunterlagen mitzubringen und begutachten zu lassen um diese noch weiter zu verbessern und sinnvolle Tipps zu erhalten. Für die Verpflegung während des Tages ist gesorgt. Am Abend wird Dr. Gerhard Heywang den Abschlussvortrag mit dem Titel “Ei, ei, ei – Wissenswertes und Experimentelles über das Ei” halten. Im Anschluss an die Veranstaltung lädt das JCF Münster zu einem Get Together mit Snacks und Wein ein.

Das ChInFo wird direkt im Hörsaalgebäude der chemischen Institute der Universität Münster in der Wilhelm-Klemm-Straße 6, 48149 Münster stattfinden.

einWer sich vorab für das ChInFo anmelden möchte, um unter anderem ein Namensschild zu bekommen, kann dies unter folgender eMail Adresse tun: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das JCF Münster freut sich auf zahlreiche Besucher, einen regen Austausch und eine spannende Veranstaltung!

Zur besseren Vorbereitung auf das ChInFo, bieten wir auch in diesem Jahr ein Vorbereitungsseminar in Zusammenarbeit mit der A.S.I. Wirtschaftsberatung an. Meldet euch hierfür bitte möglichst frühzeitig und bis spätestens Mittwoch, den 06.04.2016 an. Weitere Infos findet ihr links.

Den Tagungsband gibt es hier.